Raclette

NameSeverin RG 2341 Raclette-Partygrill mit NaturgrillsteinSeverin RG 2681 Raclette-PartygrillSSteba RC 3 plus Gourmet- RacletteSeverin RG 2671 Raclette-PartygrillSeverin RG 2617 Raclette-Partygrill
Preis43€22,5€89,99€23€36€
InfoInfoInfoInfoInfo
Gewicht(kg)0,9982,89,42,14
Maße(cm)57 x 17 x 28,544 x 44 x 13,514,0 x 36,0 x 36,028,8 x 28,2 x 12,546,2 x 14,4 x 34,5
Anzahl Grillpfannen88868
GehäuseKunststoffKunststoff-KunststoffKunststoff
Anti-Haft Beschichtung Grillplatte
Anti-Haft Beschichtung Pfännchen
Naturstein Grillplatte
Grillfläche49 x 25 cm815 cm²26 x 2620 x 2336 x 19
Leistung(W)1400110014508501100
Temperaturregler
DetailsDetailsDetailsDetailsDetails

Raclette TellerDas oder auch die Raclette stammt von dem französischen Wort “racler”, was so viel Bedeutet wie “schaben” oder “kratzen”. Dabei ist es ein altes und traditionsreiches Gericht aus der Schweiz. Zusammen mit dem Fondue, stellen diese beiden Nationalgerichte den Grundstock, der mit geschmolzenem Käse hergestellten Speisen dar.

Es wird jedoch nicht nur das Gericht als Raclette betitelt, sondern auch der dafür verwendete Raclette-Käse. Diese durch pasteurisierte Kuhmilch hergestellten Käselaibe besitzen eine sehr hohe Schmelzbarkeit. Aufgrund dieser und dem würzigen Geschmack erhält das Raclette seinen einzigartigen Geschmack.

Käse KellerObwohl der Schweizer Raclettekäse rechtlich geschützt werden sollte, setzte sich diese Herkunftsbezeichnung nicht durch. So war ursprünglich angestrebt, dass nur solche Käse welche im Wallis hergestellt wurden auch als Raclette Käse bezeichnet werden dürfen. Da jedoch nur ein kleiner Teil aller für das Raclette verwendeter Raclette-Käse Sorten tatsächlich aus dem Wallis kamen, entschied man sich gegen eine solche Richtlinie.

Raclette Käse BrotDer zweite Grund, welcher dagegen sprach war, dass der typische Walliser Raclettekäse aus nicht pasteurisierter Rohmilch hergestellt wurde. Hierfür gibt es aber spezielle Futter Vorschriften für die Kühe, nämlich dass diese auch im Winter nur mit Heu gefüttert werden dürfen. Dadurch entstehen hohe zusätzliche Kosten für die Bauern, weswegen nur weniger auf diese Methode zurückgreifen.

Aufgrund dieser Problematiken entschied man sich gegen den Schutz des Begriffes Raclette für den Käse. Man sprach den Begriff nur dem Gericht Raclette zu, wodurch der Name Raclette für den Käse frei verwendbar ist.

So gibt es heute auch verschiedene Arten des Raclette. Dabei ist die traditionelle das sogenannte “Walliser Raclette“. Das bei uns hingegen häufigere ist das Ofen-Raclette. Dabei schiebt man den Käse in spezielle Racletteöfen, welche zentral auf dem Esstisch platziert werden und  durch Strom erhitzt werden. Beim klassischen Walliser Raclette hingegen, erhitzt man die Oberseite einer Raclettekäse-Hälfte und schabt anschließend den geschmolzenen Käse ab. Dieser wird auf einem Brot mit Pfeffer bestreut angerichtet.