Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /home/www/multisite/wp-includes/plugin.php on line 580
Fondue - Raclettefondue Raclettefondue
Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /home/www/multisite/wp-includes/plugin.php on line 580

Fondue

Name Tefal EF 3000.10 Fondue KELA 66388 Schoko-Fondue Unold-electro 48746 Asia Fondue Severin FO 2400 Fondue DEMA Fondue Set FS 1500
Preis 54€ 17€ 61€ 29,80€ 27,99€
Info Info Info Info Info
Gewicht(kg) 2 1,2 3,6 0,998 1,9
Maße(cm) 12.1 x 10.8 x 8.4 23 x 17 x 17 22 x 30 x 30 22,8 x 29,4 x 18 26,5 x 26,5 x 19
Anzahl Fondue-Gabeln 6 4 6 Gabeln / 6 Körbchen 8 8
Material Aluminium Keramik Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Anti-Haft Beschichtung
Spülmaschinengeeignet
Spritzschutz
Durchmesser Topf (cm) 18 12 41,5 24 26,5/td>
Leistung(W) 1200 Kerze 1350 + 600 800 1400
Temperaturregler
Details Details Details Details Details

Fondue Käse 1Der Begriff Fondue stammt aus dem französischen wo “fondue”, geschmolzen bedeutet. Auf Italienisch bezeichnet “Fonduta” ebenso ein Gericht aus geschmolzenem Käse. Den Ursprung hat das Fondue in den Westalpen, genauer gesagt den Gebieten der französischen Schweiz, Savoyen und dem Piemont.

Obwohl der Begriff ursprünglich den geschmolzenen Käse meint, gibt es heute sehr vielfältige Versionen eines Fondue. Die beliebtesten sind das klassische Käsefondue, ein Brühe-Fondue, Fett-Fondue sowie das Schokoladen-Fondue als Dessert.

Dabei ist die Zubereitung bei all diesen Varianten sehr ähnlich. Zuerst wird die gewünschte Masse eingeschmolzen und heiß gehalten. Dies geschieht mittels eigenem Fondue-Geschirr und einem Rechaud (oder auch Tischkocher). In die nunmehr kochende Flüssigkeit wird anschließend, je nachdem für welche Variante man sich entscheidet entsprechendes eingetunkt.

Dafür gibt es spezielle Fondue-Gabeln oder im Falle des Brühe-Fondue eigene Körbchen. Das eingetunkte Essen wird anschließend entweder gegart oder wie im Falle des Käse- und Schoko-Fondue überzogen.

BrühefondueDabei ist es wichtig, dass bei der Vorbereitung das Essen bereits in mundgerechte Stücke geteilt ist. Da man die Gabel nach dem eintunkten, direkt vom heißen Topf in den Mund führt. Je nach Variante benötigt ein Fondue mehr oder weniger lang. So reicht es beim Käsefondue, wenn man z.B. Brotstücke eintunkt und diese mit Käse überzogen sind. Beim Brühe-Fondue hingegen muss man warten, bis das Essen in der heißen Brühe fertig gegart ist.

Es gibt für Fondue auch eigenes Geschirr. So braucht man unbedingt einen Feuertopf bzw. eine Fondue-Pfanne. Darin befindet sich dann der Käse / Schokolade / Brühe. Damit der Topf auf der nötigen Temperatur gehalten wird, bedarf es zusätzlich noch eines Rechaud. Damit ist ein kleiner Tischkocher gemeint, welcher mit Brennspiritus, Gas, einer Brennpaste oder moderne Geräte auch mit Strom funktionieren.  Damit man anschließend bis auf den Grund des Topfes kommt empfiehlt sich auch das verwenden von Fondue-Gabeln oder Spießen.

Möchte man ein Brühe-Fondue zubereiten, benötigt man Fondue-Siebe, mit denen Fleisch oder Fisch in die Brühe gehalten werden können. Nicht unbedingt notwendig aber empfehlenswert sind zusätzlich eigene Fondueteller und -Schalen. Diese sind besonders für die vielen mit dem Fondue kommenden Saucen geeignet.